Journey through paradise
Reise

Ich finds nicht so toll, dass einträge von mir einfach verschwinden.

Diese Seite ist echt beknackt langsam und hätte ich nochmal die Wahl würde ich eine andere nehmen. So das musste mal gesagt sein.

 

Ich bin im moment auf Reisen und hatte auch schon etwas über Santiago geschrieben, da der Eintrag verschwunden ist schreib ich nochmal kurz war drüber.

 

Ich war Anfang Dezember beim Taizé Treffen in Santiago. War wirklich schön um mal runter zu kommen, ich hatte eine sehr nette Gastfamilie, habe wundervolle Leute kennen gelernt und eine schöne Zeit gehabt (Das ist mein Eintrag in Kurzversion...) Es war eine tolle Erfahrung, Fotos gibt es auch...wer noch mehr darüber wissen möchte fragt mich bitte.

Vom 13.-23. war ich in Argentinien, bin nach Buenos Aires geflogen, alleine, da niemand meine Reisepläne gepasst haben. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen ein mulmiges Gefühl alleine in eine Riesenstadt zu fliegen und als ich bei der Landung aus dem Flugzeug schaute dachte ich nur "Laura du bist verrückt!"

Aber ich hatte Glück und habe gleich zu Beginn einen netten und durchgeknallten Mexikaner kennengelernt, mit dem ich mir Buenos Aires angeschaut habe. Die Stadt ist riesig, die Leute sind hübsch, die Frauen oftmals magersüchtig und das essen ist teuer...Leben könnte ich in so einer Stadt nicht, es prescht einfach viel zu viel aufeinmal auf einen ein. Aber für eine Reise war es richtig toll. (Fotos) Argentinien wirkt ein wenig italienisch, was wohl an den vielen italienischen einwanderern liegt. Man könnte sich fast wie in Europa fühlen, wenn nicht auch die argentinier die frauenanpfeiff funktion im auto hätten...Tango habe ich allerdings nicht getanzt.

Zwischendurch habe ich einen kleinen Abstecher nach Uruguay gemacht mit der Fähre nach Colonia. Ich nehme an, dass viele überhaupt kein Bild von Uruguay haben. Colonia jedenfalls wirkte wie ein mediterraner Badeort und Argentinien relativ ähnlich aber an einem Tag kann ich ja kaum Uruguay kennenlernen.

 Das Highlight meiner Reise waren die Wasserfälle von Iguazu, für die ich 20 stunden Bus in den Norden gefahren bin (nach einer halkben stunde ist die klimaanlage ausgefallen und wir durften 2 stunden auf den nächsten Bus warten.) Das war einfach nur der schönste Ort, den ich je gesehen habe, ich hatte schmetterlinge auf der Hand Man kann es nicht beschreiben man muss die Wasserfälle einfach sehen. Meien Fotos können den Ort nur bedingt einfangen.

Wie sich vielleicht herauslesen lässt geht es mir ziemlich gut! Trotzdem werden mir hier auch nachteile vom Reisen klar.Ich merke hier, dass Reisen wirklich auch anstrengend sein kann, dass ich nicht unbedingt gerne aus meinem Rucksack lebe, dass ich meine Freunde sehr vermisse und dass es auch schön ist, einen festen Wohnsitz zu haben.

 

In der Hoffnung, dass dieser Eintrag bleibt, da mein blog sonst umziehen muss.


29.12.10 01:24
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lucia (1.1.11 11:37)
Hallo Laura,
ha, schön mal wieder was zu lesen von Dir
bin gespannt wie Du die Acatama Wüste beschreiben wird, anscheinend ist es dort auch sehr schön, vielleicht klappt es noch mal mit dem Telefonieren übert Skype?? wäre schön, ansonsten alles Liebe, pass auf Dich auf


Anja (4.1.11 17:43)
Das mit dem Einträge verschwinden war bei meinem Blog auch so. Scheint also irgendwie öfter zu sein auf mehreren Seiten.

Schön, dass es dir gut geht und du so viel erlebst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de