Journey through paradise
Chiloé


Die letzen Tage war ich mit Claudia auf Chiloé, einer Insel südlich und westlich von Valdivia. Wir waren im wahrsten Sinne des Wortes am Ende der Welt, haben die Chiloten kennengelernt, viel wunderschöne Natur gesehen, und lecker gegessen.

Die Chiloten sind schon ein Völkchen für sich und haben uns gerne an ihrem Leben teilhaben lassen (und auch manchmal ein bisschen mehr geredet als sie sollten...) Leider haben wir nicht allzu viele LEute kennengelernt, da die Hochsaison auf Chiloe noch nicht begonnen hat und so haben wir in unseren hostals keine anderen Touristen getroffen. Wir haben uns aber dafür die Zeit mit ein wenig Rotwein versüßt und mit unseren Hostelbetreibern gequatscht. Ich musste trotz der Mythen herausfinden, dass es auf Chiloe keine Hexen gibt und der "Trauco" die Legende eines Koboldes ist, mit dem außereheliche Schangerschaften gerechtfertigt werden. 

Wir waren in Castro, der Hauptstadt Chiloes, sind im Nationalpark spazierengegangen, haben uns eine schöne Kirche angeschaut (Chiloe ist bekannt für seine Kirchen aber ich fand nur die große ziemlich schön).

Nach zwei Tagen sind wir nach Ancud gefahren, was schöner war als Castro und haben dort einen Tag darauf eine Tour zu den Pinguinen Chiloés gemacht...das war so ziemlich der Höhepunkt unserer Reise weil die Pinguine sehr süß und die Landschaft total schön war.

Alles in allem ein toller Urlaub, auch wenn man auf Chiloé nicht weggehen kann...Fotos sind hochgeladen.

Nun beginnt meine letze Woche in Valdivia, ich bin damit beschäftigt, die ersten Leute zu verabschieden, mir Uni Zertifikate abzuholen und mich geistig auf meine Reise nach Santiago und Argentinien vorzubereiten (und natürlich PERU!)

Wie es aussieht werde ich am 7. nach Santiago zum taizé treffen fahren, anschließend ein bisschen alleine in Argentinien rumreisen (niemand wollte nach argentinien, alle wollen in den süden), mich mit freunden in valparaiso treffen und von da aus nach nordchile und nach peru reisen. Ich bin super gespannt, wie es wird, vorallem wie es für mich ist, alleine zu reisen, wenn auch nur 10 Tage. 

Hier ist es gerade zwar am regnen aber generell warm, sonnig und sommerlich. Ich kann mir also weder vorstellen, dass es in Deutschland gerade schneien soll, noch dass bald Weihnachten ist. Ich ignoriere dieses Wissen einfach.

1.12.10 21:17
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de